Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3

Notice: SSI.php konnte die Sitzung nicht laden! Das kann zu Problemen mit dem Ausloggen und anderen Funktionen führen - bitte überprüfen Sie, ob SSI.php in Ihren Skripts vor jeglichem(!) anderen Code aufgerufen wird! in /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/SSI.php on line 174

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function:3) in /www/htdocs/w00838a7/joomla/index2.php on line 118

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function:3) in /www/htdocs/w00838a7/joomla/index2.php on line 119

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function:3) in /www/htdocs/w00838a7/joomla/index2.php on line 120

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function:3) in /www/htdocs/w00838a7/joomla/index2.php on line 121

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00838a7/joomla/smf/Sources/Load.php(225) : runtime-created function:3) in /www/htdocs/w00838a7/joomla/index2.php on line 122
Ich bitte um Entschuldigung, falls Sie diesen Newsletter zum zweiten Mal erhalten. Es gab Probleme beim Versenden.

Liebe Abonnenten des Laizisten.de Newsletters, liebe Forenmitglieder,

das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Verwandtschaft ist abgereist und all die Weihnachts-E-Mails von Internetshops wo ihr zuletzt vor drei Jahren bestellt hattet sind auch durch. Zeit für einen Newsletter der Laizisten!


1. Podiumsdiskussion mit Landtagswahlkandidaten in Göttingen
2. Staatsvertrag mit den Kirchen in Baden-Württemberg
3. Thesen der Humanistischen Union zur Trennung von Staat und Kirche
4. Laizisten in der SPD
5. Materialsammlung gestartet – Mithilfe erwünscht!
6. Lokale Hochschulgruppen – Interessenten gesucht


1. Podiumsdiskussion mit Landtagswahlkandidaten in Göttingen

Am Mittwoch den 21.11.07 diskutierten die Göttinger Landtagskandidaten der fünf großen Parteien und Dr. Carsten Frerk in einer Podiumsdiskussion die Frage, ob die geplante Einführung des islamischen Religionsunterrichtes in Niedersachsen ein Zukunftsmodell darstellt, oder eher als Weg in die Parallelgesellschaft führt. Zur vom IBKA unterstützen Diskussion geladen hatte das „Bündnis für Laizismus“, die Göttinger Hochschulgruppe der „Laizisten“ in den Hörsaal 101 der Universität Göttingen. Gute 90 Minuten debattierten die Teilnehmer vor den Augen der ca. 80 Besucher über das Für und Wider des Islamischen Religionsunterrichtes, aber auch über den konfessionell gebundenen Religionsunterricht im Allgemeinen.
Von Beginn an zeichnete sich eine klare Frontenbildung ab. Auf der einen Seite bekannten sich Hilmar Conrad von der FDP, Patrick Humke-Focks (LINKE) und Dr. Carsten Frerk eindeutig zur strikten Trennung von Staat und Kirche und folglich auch gegen jeglichen konfessionellen Religionsunterricht. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Stefan Wenzel, sowie Dr. Gabriele Andretta (SPD) argumentierten erst mit der Gleichberechtigung im Privileg für einen Islamunterricht, räumten später aber eine persönliche Affinität zum überkonfessionellen Religionskundeunterricht ein. Dr. Harald Noack (CDU) zeigte sich ganz auf Linie seiner Partei und verteidigte die Einführung des Islamunterrichtes vehement. Dass kein Zuhörer den Saal vorzeitig verlassen hat, zeigt, dass die spannende und zeitweise auch amüsante Diskussionsrunde ihre Atmosphäre nicht nur dem Landtagswahlkampf zu verdanken hat.


2. Staatsvertrag mit den Kirchen in Baden-Württemberg

Sind Kirchenprivilegien ein alter Hut? Regen wir uns über etwas auf, dass eh kaum mehr Bedeutung hat? Mitnichten! In Baden-Württemberg wurde ein neuer Staatsvertrag mit den beiden evangelischen Landeskirchen und der katholischen Kirche geschlossen. Darin werden den Kirchen neue, umfangreiche Privilegien, vor allem finanzieller Art, zugesagt. Mehr dazu im Laizisten-Blog unter http://www.laizisten.de/index.php?option=com_content&task=view&id=152&Itemid=9
Der Wortlaut des Vertragsentwurfs findet sich in unserer Materialsammlung (s.u.)


3. Thesen der Humanistischen Union zur Trennung von Staat und Kirche

Bereits im Jahr 1995 hat die überkonfessionelle Bürgerrechtsvereinigung „Humanistische Union“ ihre Thesen zur Trennung von Staat und Kirche veröffentlicht. Darin kommen (kritische) Experten des Religionsverfassungsrechts zu Wort, so z.B. Johannes Neumann und Gerhard Czermak. Eine PDF-Version der Broschüre (56 S.) steht unter http://www.humanistische-union.de/shortcuts/huschrift21 zum Download bereit.


4. Laizisten in der SPD?

Vor kurzem haben sich auf dem neuen Internetportal www.meineSPD.net einige Menschen zusammengefunden, die sich für eine stärkere Trennung von Staat und Religion einsetzen wollen. Sie haben die Gruppe der „Laizisten in der SPD“ gegründet.

Offenes Forum: http://www.meinespd.net/foren/forum/996
Gruppenseite: http://www.meinespd.net/gruppen/gruppe/1150
 
Mitdiskutieren können dort alle, auch Nicht-Parteimitglieder. Eine Zusammenarbeit der Laizisten wird abgestrebt.

5. Materialsammlung gestartet – Mithilfe erwünscht!

Gesetze, Verträge und Urteile rund um das Verhältnis von Staat und Religionen - wo findet man das?
Fast nirgends, mussten wir feststellen. Deswegen werden wir eine Materialsammlung zu genau diesem Thema erstellen. Die ersten Dokumente (6 Konkordate, ein Staatsvertragsentwurf, ein Urteil) sind bereits online, zu finden im Menü unter Materialsammlung.
Jedoch ist es recht schwierig an die entsprechenden Dokumente zu kommen. Wir brauchen dazu eure Mithilfe! In fast jedem Bundesland gibt es Staatsverträge mit den beiden Amtskirchen und teilweise auch anderen Gemeinschaften. Auch ein Kirchenaustrittsgesetz findet sich vielerorts.
Eine unvollständige Auflistung verschiedener Verträge findet sich unter http://www.bmi.bund.de/cln_012/nn_370400/Internet/Content/Themen/Kirchen__und__Religionsgemeinschaften/DatenundFakten/Staat__und__Religionsgemeinschaften.html
Es wäre praktisch, zunächst die dort aufgelisteten Gesetzblätter zu beschaffen und einzuscannen und danach selbst weiter zu recherchieren.
Denk Ihr, Ihr könnt diese Gesetzblätter, besorgen? Dann schreibt uns eine E-Mail an kontakt@Laizisten.de. Anlaufstellen wären Universitätsbibliotheken und Jura-Lehrstühle.


6. Lokale Hochschulgruppen – Interessenten gesucht

In vielen Städten schicken sich Studenten an, laizistische Hochschulgruppen zu gründen. Erste Treffen erfolgten bereits in Trier und Bamberg – dort ist sogar ein emeritierter Professor bereit, die Hochschulgruppe zu unterstützen. Kontakte wurden über unser Forum und das StudiVZ ebenfalls in Marburg und Osnabrück geknüpft. Um jedoch wirkliche Aktionen auf die Beine zu stellen, ist das Engagement vieler Leute nötig. Hast Du Lust etwas zu bewegen? Oder auch nur, mal vorbei zu schauen und Dich weiter zu informieren? Dann schreibe doch etwas im jeweiligen Lokalteil des Forums oder maile der Kontaktperson für deine Stadt, zu finden auf der Website unter „Hochschulgruppen“.


Geschafft! Du hast den bisher längsten Newsletter der Laizisten durchgelesen. Was jetzt? Zurücklehnen? Nein!  Es ist ja fast Jahreswechsel, Zeit also für gute Vorsätze. Wie wär's mit laizistischem Engagement? Schau im Forum vorbei und diskutiere mit – www.forum.laizisten.de


Guten Rutsch ins Jahr 2008 wünschen


Matthias und Martin



Powered by YaNC © 2006 Joomla-addons.org